Direkt zum Inhalt
v.l.n.r.: Gerold Stagl (Bürgermeister Rust), Hannes Anton (Geschäftsführer Burgenland Tourismus), Tourismuslandesrat Alexander Petschnig und Simon Ertl (Gründer und Veranstalter Woodstock der Blasmusik).
v.l.n.r.: Gerold Stagl (Bürgermeister Rust), Hannes Anton (Geschäftsführer Burgenland Tourismus), Tourismuslandesrat Alexander Petschnig und Simon Ertl (Gründer und Veranstalter Woodstock der Blasmusik).
© Burgenland Tourismus

Das Woodstock der Blasmusik wird etwas burgenländisch

08.05.2019

„Burgenland-Tag“ am Woodstock der Blasmusik am 28. Juni 2019 & “Road to Woodstock” am 14. und 15. September 2019 in Rust.

Anzeige

Der Burgenland Tourismus kooperiert mit dem oberösterreichischen „Woodstock der Blasmusik“ in der Arco Area in Ort im Innkreis. Am Freitag, den 28. Juni steht das wahrscheinlich vielfältigste Blasmusik Festival Europas ganz im Zeichen des „Burgenland-Tag“ – mit burgenländischen Schmankerln und neun burgenländischen Bands. Und im September geht es in Rust weiter: Beim Contest „Road to Woodstock“ am 14. und 15. September. Eine ausgewählte Fachjury und das blasmusikbegeisterte Publikum werden entscheiden, welche drei Bands am Woodstock der Blasmusik 2020 auftreten dürfen. Die historische Ruster Altstadt wird an diesem Wochenende zum Blasmusik-Zentrum erklärt.

Bands, die sich jetzt schon für „Road to Woodstock“ bewerben möchten, können sich unter events@burgenland.info anmelden!

Weitere Artikel