Direkt zum Inhalt
Lehren Werte und Lebenskultur: Floh, Pollak, Essl.
Lehren Werte und Lebenskultur: Floh, Pollak, Essl.
© Kurt Pinter

Wirtshausklasse macht Schule

31.08.2018

An der Tourismusschule HLF Krems wird im neuen Schuljahr niederösterreichische Lebenskultur gelehrt.

Anzeige

Mit dem kommenden Schuljahr tritt an der Tourismusschule HLF Krems die neue Initiative „Die Klasse Wirtshauskultur Niederösterreich“ in Kraft. Der Lehrplan wurde um neue Inhalte – Workshops und Seminare – der Niederösterreichischen Wirtshauskultur erweitert. 

Pollak, Essl, Floh

Die Wirtshauskultur-Betriebe Winzerstüberl Essl (Rührsdorf), Gastwirtschaft Floh (Langenlebarn) sowie Pollaks Retzbacherhof (Unterretzbach) sind in das Projekt eingebunden. In Workshops geben die Kochprofis Harald Pollak, Philipp Essl sowie Josef Floh ihr Wissen weiter. „Die Nachwuchsförderung ist eines unserer zentralen Themen. Mit dieser Initiative haben wir uns zum Ziel gesetzt, die Schülerinnen und Schüler bestmöglich auf den Berufsalltag vorzubereiten. Sie sollen zukünftig die Wirtshaukultur Niederösterreich repräsentieren, die für höchste Qualität und Gastlichkeit steht“, sagt Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav.

Um den Nachwuchs in der Gastronomie zukunftsfit zu machen, bietet der Lehrplan der dreijährigen Fachschule der Tourismusschule HLF Krems erstmals „würzige“ Inhalte der größten kulinarischen Initiative des Landes. Neben dem Lehrplan der Hotelfachschule werden den chülern unter anderem wichtige Themen wie Regionalität und Saisonalität vermittelt. „Endlich geht es los. Wir sind bereit für die erste Klasse Wirtshauskultur. Statt Süßigkeiten warten Kochschürze und -löffel in der Schultüte“, freut sich Harald Pollak, Obmann der NÖ Wirtshauskultur: „Wir werden dem Gastronachwuchs unsere Lebenskultur bestmöglich vermitteln. Zusätzlich zum Unterricht bieten wir Seminartage an, um führende Themen wie die Digitalisierung in der Gastronomie, Allergeninformation sowie Gäste- und Beschwerdemanagement aufzugreifen.“

Nach drei Jahren gibt es für Absolventen neben dem Abschluss der Fachschule ein Diplom der Niederösterreichischen Wirtshauskultur. 

www.hlfkrems.ac.at

Autor: 
Redaktion.OEGZ
Weitere Artikel