Direkt zum Inhalt
© www.photos.com

Vanille auf Platz eins

02.07.2012

Wien. Die aktuelle Studie von meinungsraum.at rund um das Thema Speiseeis ergab, dass die Österreich die Eissorte "Vanille" favorisieren. Die beliebteste Zutat dazu sind Waffeln.

Anzeige

In einer soeben durchgeführten repräsentativen Studie (Umfragezeitraum 22. - 25. Juni 2012, Österreicher und Österreicherinnen im Alter 16-65, repräsentativ nach Geschlecht, Alter, Schulbildung und Bundesland) hat meinungsraum.at alles Wissenswerte zum Thema Speiseeis erhoben. Der Sieger heißt Vanille (47 %) gefolgt von Erdbeere und Stracciatella (jeweils 39 %). Schokolade liegt mit 37 Prozent gleichauf mit Pistazie und rutscht erstmals aus den Top 3! Klar zu erkennen ist jedoch der Trend zur Vielfalt, denn 21 unterschiedliche Eissorten werden von jeweils mehr als 10 Prozent der Österreicher als Lieblingseis genannt. Erstaunlich ist, dass gerade Kaffee in Österreich nicht so sehr als Eisgeschmack ankommt, denn bei der Angabe, welches Eis man keinesfalls essen will, nennen 33 Prozent Eis mit Kaffeegeschmack. Zitrone (27 %) und Topfen (26 %) sind da schon etwas abgeschlagen bei den unbeliebtesten Eissorten.

Ohne Waffeln geht es nicht
Am liebsten essen die Österreicher ihr Eis im Sommer (92 %) und da lieber im Urlaub (47 %) als daheim (19 %). Das trifft sich gut mit den Öffnungszeiten der Eissalons, denn da beziehen 64 Prozent ihre Lieblingssorten. Dem gegenüber stehen nur 20 Prozent die ihr Eis aus dem Supermarkt holen und dort den großen Marken vertrauen. Dazu werden am liebsten Waffeln gegessen, denn immerhin 46 Prozent geben Waffeln als beliebteste Zutat an. Dicht gefolgt von Schlagobers (45 %) und Schokoladensauce (37 %). Und fast niemals allein, denn nur 16 Prozent genießen das kalte Vergnügen ohne Beisein von Anderen, während 50 Prozent auf die Familie und 44 Prozent auf den Partner/die Partnerin beim gemeinsamen Genießen setzen. Das trifft sich gut mit der beliebtesten Tageszeit, an der die Österreicher ihr Eis zu sich nehmen. Denn da liegt der Nachmittag mit 74 Prozent weit voran und somit ist da auch die Chance höher, jemanden bei sich zu haben, als am Vormittag, wo nur 1 Prozent Eis essen.

Autor: 
Redaktion.OEGZ
Weitere Artikel