Direkt zum Inhalt
© Archiv

Umfrage: Womit überraschen Sie Ihre Gäste beim Frühstück?

09.05.2018

Wir haben Cafés und Hotels gefragt, was Sie Ihren Gästen am Morgen auftischen - und wie sie das inszenieren.

Anzeige

Andreas Berger, Austria Trend Hotels, Wien

„Unser Genuss-Frühstück, angefangen beim ofenfrischen Croissant über Fruchtsäfte, Bio-Joghurt bis zum knusprigen Gebäck, stammt aus Österreich. Wir haben in Kooperation mit Sonnentor und der Genuss Region Österreich ein breites Angebot aus ausgewählten biologischen, regionalen und gesunden Lebensmitteln. In allen Hotels schenken wir Bio-Kaffee und Bio-Tees von Sonnentor aus, auch das Müsli liefert das Bio-Unternehmen. Zusätzlich gibt es laktose- und glutenfreie Produkte.”

Christine Sonnleitner, Die Bohne Linz

„Uns ist es wichtig, vorwiegend regionale Produkte zu verwenden und beim Einkauf auf Bio-Landwirtschaft und Nachhaltigkeit zu achten. Zum Frühstück bieten wir Ei-Variationen, wie Bagels mit Rührei, Salami und Tomaten oder Rührei mit Bergkäse. Besonders beliebt sind unsere French Rolls mit Erdnussbutter und Banane oder Erdbeeren und Creme fraîche. Die Aufstriche mache ich selbst. Gebäck und Brot kommt von Linzer Betrieben wie ,Brandl‘ oder ,brotsüchtig‘.“

Josef Weghaupt, Joseph Brot Wien

„Gefragt sind momentan unsere veganen Specials. Der Bestseller ist die ,Acai Bowl‘ (Acai,- Goji,- Heidel,- und Himbeere, Kokosnussflocken, Banane, Mandelmilch). Ein weiterer Renner ist das ,Healthy Breakfast‘ (getoasteter Vollkorn-Urlaib, hausgebeizter Lachs, Avocado-Creme, pochierte Bio-Eier, Kirschparadeiser, Cottage Cheese, Chia Vanilla Granola Pudding). Es gibt auch Klassiker wie ,Wiener Frühstück‘ oder ,Eggs Benedikt‘. Frühstücken kann man bei uns bis 15 Uhr.“

Christina Schmuck, Hotel Forsthofgut, Leogang

„Ab Mitte Juni haben wir im Buffet-Bereich ein neues F&B-Konzept. Dabei wird das Thema ,Markt‘ inszeniert, mit Fleisch, Brot- und Gemüseständen, Getränkestation und Kräutergarten. Beim Kaffeestand können Gäste unter verschiedenen Bohnen aus drei Herkunftsländern auswählen. Und es gibt drei Angebotskreise zu den Themen ,Alpin‘ – mit Produkten aus Ländern entlang des Alpenhauptkamms –, ,Vegan‘ und ,Regional‘ – mit Produkten aus einem Umkreis von maximal 50 Kilometern.“ (mehr dazu lesen Sie in der ÖGZ 9 ab 18.5.)

Autor: 
ute.fuith
Weitere Artikel