Direkt zum Inhalt
© Archiv

Tipps und Tricks vom Eispatissier

10.08.2010

Der Eskimo Eispatissier gibt auch diesen Sommer wieder praktische Tipps und Tricks wie man bei seinen Gästen punktet.

Anzeige

Manchmal bedeutet wenig ganz viel Der Eskimo Eispatissier verrät kleine Geheimnisse zum Drüberstreuen, damit Ihre Kreationen zu unvergesslichen Geschmackserlebnissen werden.

Das salzig -süße Geschmackserlebnis!

Gesalzene Cashews oder Erdnüsse in der Pfanne mit Zucker kurz karamellisieren und in einer Dose luftdicht aufbewahren. Mit diesen salzig-süßen Nüssen wird jeder Eisgenuss ein Erlebnis. Einfach wenige dieser Nüsse im Eisbecher verteilen und Eiskugeln darauf platzieren. Am besten eignen sich dafür Eissorten wie Karamell, Milchschokolade oder Pistazie. Statt mit Zucker zu karamellisieren, kann man die salzigen Nüsse auch mit Honig vermischen.

Der exotisch-leichte Genuss!
Hacken Sie Biskotten und weiße Mandeln in kleine Stücke und vermischen diese anschließend mit Kokosraspeln. Diese exotischen Streusel verwenden Sie zum Verfeinern Ihrer Fruchteissorten (wie z.B. Sorbets) und Ihre Gäste werden verzaubert sein.

Feigen mit Schuss!

Einfach getrocknete Feigen klein schneiden und in einem Einmachglas mit Rotwein einlegen. Diese Feigen passen sehr gut zu Schokoladeneis, zu allen Nusseissorten und natürlich auch zu Vanilleeis. Deko-Tipp: Streuen Sie etwas rosa Pfeffer über Eis und Schlagobers! Die angefangene Wanne täglich (abends) wie folgt behandeln: Die Wanne kurz aus der Truhe nehmen und den Innenrand mit einer Plastikspachtel reinigen, anschließend den Außenrand mit einer feuchten Küchenrolle abwischen, die Wanne mit dem Originaldeckel verschließen und wieder in der Truhe platzieren.

Temperatur: Die eingebauten Thermometer zeigen in der Regel die Temperatur im unteren Bereich der Truhe/Vitrine an. Messen Sie mit einem externen Thermometer die Temperatur am oberen Rand Ihrer Eiswannen nach. Dort sollte es optimalerweise zwischen -12 und
-14 Grad kalt sein.

Autor: 
Redaktion.OEGZ
Weitere Artikel