Direkt zum Inhalt
Tourismuslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl und Erich Neuhold, GF Steiermark Tourismus, am Mur-Radweg in Graz.
Tourismuslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl und Erich Neuhold, GF Steiermark Tourismus, am Mur-Radweg in Graz.
© Steiermark Tourismus

Super-Radler gesucht

11.04.2019

Auch heuer startet die Steiermark eine interaktive Kampagne. Drei Super-Radler sollen via Social Media zeigen, dass man in der Steiermark gut radeln kann.
 

Anzeige

Das Thema Blogger, Social Media und Influencer-Marketing nimmt der Steiermark Tourismus bekanntlich seit vergangenem Jahr selbst in die Hand. Mit der Wahl von zwei sogenannten Super-Wanderern schuf man einen künstlichen Event, der dann über diverse digitale Kanäle breitgetreten wurde: also Blogbeiträgen, Bildern auf Social Media usw. Das funktionierte ganz gut. Und was macht man, wenn etwas läuft – man verlängert! 
So gibt es heuer drei Super-Radler (dürfen natürlich auch Radlerinnen sein), die in einer Abstimmung erkoren werden. Diese sollen dann genussradelnd (also das Rad von einem kulinarischem Highlight zum anderen bringend), via Trekking (also Radreisen) oder per Mountainbike (die sportliche und halsbrecherische Variante) das Land erkunden. Ergibt vermarktungstechnisch durchaus Sinn: Jeder zweite Österreicher radelt aktiv und regelmäßig – am liebsten mit dem Mountainbike, gefolgt von City- und Trekkingbike, wobei die Anzahl der E-Bikes steigt.

Radler starten im Juni 

Die Steiermark mit dem Rad zu erkunden soll von den Super-Radlern als eine wahre Entdeckungsreise inszeniert werden. Ein Teil der 144 Touren werden im Juni durch die Superradler erkundet. 

Autor: 
Daniel Nutz
Weitere Artikel