Direkt zum Inhalt
Gäste verabreden sich und besuchen gemeinsam Lokale.
Gäste verabreden sich und besuchen gemeinsam Lokale.
© www.xperience.social

Start von Wiener App: „Tinder“ für Gastro-Events

09.09.2021

Freizeitaktivitäten stehen im Mittelpunkt von Xperience, einer Handy-App. Die angedachte Finanzierung des Start-ups bietet Möglichkeiten für Gastronomen.

Anzeige

Die Ansage des sechsköpfigen Entwickler-Teams ist klar: „Wir wollen beweisen, dass Social Media auch wirklich sozial sind.“ 
Text: Roland Graf
Die Antwort der App „Xperience“ klingt wie eine Dating-Plattform: online verabreden, live treffen. Doch in diesem Fall geht es um Freizeitaktivitäten. „Würde eine Magnum ,Steinzeiler‘ 1999 öffnen, wer ist dabei?“ lautet ein Beispiel, mit dem auch klar wird, wo der Nutzen für (Event-)Gastronomen liegt. Ausschlaggebend für die Entwicklung war aber eine Situation, die viele Studenten kennen – „das soziale Umfeld aufrechtzuerhalten, wenn sich der Freundeskreis ändert“. 

So formuliert es Geschäfsführer Simon Becke, selbst in Oxford inskribiert, beim Launch der App. Gemeinsam mit Michael Steinbach, Sophie Kromp, Bernhard Hammer, Daniel Pfeffer und Jonas Olmützer hat er das digitale Gegenmittel gegen Langeweile in zweijähriger Vorarbeit entwickelt. Die „Kontaktvermittlung ins echte Leben“ (© Sophie Kromp) ist für die Community kostenlos, finanziert wird die auch streng auf Datenschutz achtende App über Gastro-Partner.

Neigungsgruppe trifft sich

Hat sich eine Neigungsgruppe „Eis essen“ formiert, werden ihnen entsprechende Anbieter vorgeschlagen. Ziel ist es, passende Aktivitäten und Gleichgesinnte zu finden, „wenn die eigenen Freunde keine Zeit haben“. Dem im Sommer erfolgten Start in Wien soll ein schneller Community-Aufbau folgen, versichern die Gründer. Spannend sind dann auch wiederkehrende Events wie die monatlichen Whisky-Verkostungen oder Schach-Nachmittage im Café. Download und Kontakt für Gastronomen unter www.xperience.social

Autor: 
Roland Graf
Weitere Artikel