Direkt zum Inhalt
© ÖWM / Peter Oberleithner

Rebsorten-Steckbrief: Muskateller

08.02.2021

Woher stammt der Muskateller? Was sind besondere Kennzeichen? Und wie setze ich ihn am besten in der Gastroniomie ein?

Anzeige

Herkunft: Die uralte Rebsorte stammt aus dem antiken Mittelmeerraum, vermutlich Griechenland. Er ist der rassig-pikante Vertreter der umfangreichen Muskatfamilie.

Besondere Kennzeichen: Weine mit mehr oder weniger intensivem Muskatduft und -geschmack. Bei ungenügender Reife sind die Weine arm an Extrakt und daher dünn und säurebetont.

Verbreitung: Mit 864 Hektar oder 1,9 % der bundesweiten Rebfläche ist der Muskateller eine Rarität, in der Beliebtheit aber ein Renner!

Gastro-Tipp: Der Muskateller eignet sich besonders als Aperitif und zu Vorspeisen.

Autor: 
Redaktion.OEGZ
Weitere Artikel