Direkt zum Inhalt
Die beiden Eatalico Betreiber Harald Prock und Ina Bruckberger.
Die beiden Eatalico Betreiber Harald Prock und Ina Bruckberger.
© Culinarius GmbH | Sophisticated Pictures

Neustart für Eatalico

28.11.2019

Alter Standort fürs neue Eatalico: Das  italienische Restaurant öffnete in der Praterstraße 31 erneut seine Pforten. 

Anzeige

Auf das ursprüngliche Konzept aufgebaut, bietet der neue Betreiber Harald Prock die alt bekannte und von Gästen auch geschätzte Atmosphäre. Die Speisekarte zeigt sich ebenfalls im gewohnten Eatalico-Chic. Und die Spezialität des Hauses ist wieder zurück: Die Eatalico-Pizza wird in einem gasbefeuerten Woodstone Ofen, in dem die Temperatur konstant zwischen 280-300 Grad liegt, zubereitet. Die Riesen-Pizza kann nicht nur geteilt und auf zwei Teller serviert, sondern auch mit zwei unterschiedlichen Beilagen bestellt werden. Der Hauswein, weiß und rot, wird wieder wie früher aus der Magnumflasche ausgeschenkt. Neu im Angebot: frisches Tankbier einer Wiener Brauerei. Die Kupfertanks neben dem Haupteingang dienen nicht nur als stimmiges Designelement, sondern sorgen auch für frisches, perfekt gekühltes Bier.

Betreiber Harald Prock: "Mit ganz kleinen Änderungen in der Karte wollen wir den alten sowie neuen Stammgästen das Gefühl von ´Eatalien´ vermitteln. Ich beschreibe es gerne als ein italienisches Restaurant mit Wiener Schmäh für jedermann. Die Gäste sehen es als zweites Wohnzimmer und sind von der Wiedereröffnung begeistert!"
 

Autor: 
Alexander Grübling
Weitere Artikel