Direkt zum Inhalt
Das Kleinod in der Wiener Bäckerstraße
Das Kleinod in der Wiener Bäckerstraße
© Christian Jobst

Neueröffnung: Tanz-Mäuse im Herren-Club

06.02.2020

Die Eröffnung der neuen 180-Quadratmeter-Bar der Kleinod-Gruppe sorgte für Gästeschlangen in der Bäckerstraße

Anzeige

An sich haben Oliver Horvath und David Schober schon „genug Disco gemacht. Das Duo – zu dem als Gesellschafter noch Alexander Batik und Philipp Scheiber stießen – lernte sich schließlich im Club Chaya Fuera kennen. Doch mit der neuen Niederlassung ihres 2015 begründeten Cocktail-Imperiums rund um die City-Bar Kleinod erweiterten sie sich doch „um den Faktor Tanz“, wie es Schober formuliert. An sich für das Weihnachtsgeschäft geplant, öffnete das Prunkstück, wie die Nachfolgerin des Kix in der Bäckerstraße heißt, nun endlich seine Pforten.
Die Größe der Bar-Gruppe ist im fünften Bestandsjahr beachtlich: 50 Mitarbeiter, davon 20 alleine im Prunkstück, wollen koordiniert sein. Bei den Gästen hat man eine Dreiteilung vor: Neben American Bar und Dancefloor gibt es auch ein Cocktail-„Oberdeck“: exklusiver, teurer, privater. Damit soll eine etwas ältere Zielgruppe angesprochen werden. „Wenn wer in Ruhe eine Flasche Wachauer Smaragd trinken will, soll er das hier tun können“, so Horvath. 

Ungewöhnliche Drinks für das gehobene Partyvolk

Für das lockere Treiben rund um die Tanzfläche wurde der Großteil der Cocktails kreiert. Daniel Schober, der diesen Part in der Bar seines Bruders übernahm, serviert etwa einen „Neo Cuban“ mit Bacardi Rum, Szechuan-Pfeffer und Champagner zusammen. „Das könnte ein Klassiker werden“, hofft er.

Autor: 
Roland Graf
Weitere Artikel