Direkt zum Inhalt
 © beigestellt; Anna Zora © beigestellt; Anna Zora © beigestellt; Anna Zora © beigestellt; Anna Zora © beigestellt; Anna Zora

Lagenhonige und andere ­Überraschungen

09.05.2019

Wiener Bezirkshonig, Landschaftshonige oder Honig mit Eukalyptus: Es gibt nichts, was es nicht gibt. Überraschen Sie Ihre Gäste!

Anzeige

Wie beim Wein gibt es auch beim Honig bestimmte Lagen. Die einen Bienen fliegen durch den Prater, die anderen zu den Linden im Arsenal oder zu den Rosen im Volksgarten. Das lässt jeden Honig anders duften oder schmecken. Auch wenn sie alle aus Wien kommen. Matthias Kupetzky, der Gründer der Wiener Bezirksimkerei, versichert, dass man jeden seiner 23 Bezirkshonige herausschmecken könne. Sein Team betreut 200 Bienenvölker an 30 Standorten, verteilt über die ganze Stadt. Es befinden sich sogar Bienenstöcke auf Wiener Hoteldächern: Die NH-Gruppe macht mit, das Ibis in der Schönbrunner Straße, das Boutiquehotel Stadthalle und seit neuestem auch das Andaz am Arsenal. Die bieten ihren selbsterzeugten Honig Gästen am Frühstücksbuffet an, verkaufen ihn oder verschenken ihn. 

Honig aus aller Welt

Siegfried Neubauer holt hunderte Honigsorten aus aller Welt zum überwiegenden Teil direkt von den Imkern in sein Wiener Geschäft Welthonig. Man kann die Honige direkt vor Ort verkosten. Das ist auch ratsam bei Exoten wie Acahualhonig oder Eukalyptushonig aus Lateinamerika. Es gibt auch Blütenhonig vom Wiener Weingut Cobenzl oder Buchweizenhonig aus Kanada. Oder Cremehonig mit Nougat aus dem Piemont und Leatherwoodhonig aus Australien. Für unsere norddeutschen Freunde Senfblütenhonig aus Brandenburg. Wer nur ein paar davon auf seinem Frühstücksbuffet anbietet, bekommt sicher einige Jubelmeldungen auf Instagram!

Landschaftshonig 

Imkerin Hildegard Burgstaller bietet bei Welthonig österreichischen „Landschaftshonig“ an. Sie kooperiert mit Imkern in unterschiedlichen Regionen Österreichs, um die verschiedenen Aromen einzufangen. Zur Auswahl stehen unter anderem Wiener G’stetten Honig, Honig aus dem Wienerwald, Honig vom Donauufer bei Haslau, Blüten- und Waldhonig aus dem Waldviertel, vom Bregenzerwald, vom Steinernen Meer, aus dem steirischen Rotföhrenwald und Honig vom Ufer der Lafnitz.
www.wiener-bezirksimkerei.at
www.welthonig.at

Autor: 
Thomas Askan Vierich
Weitere Artikel