Direkt zum Inhalt
Bronzemedaille für das österreichische Team mit Daniele de Rocco und Franz Steiner
Bronzemedaille für das österreichische Team mit Daniele de Rocco und Franz Steiner
© WKO

Köstliches Eis aus Österreich

06.11.2012

Wien. Das österreichische Eismacher-Team gewann die Bronzemedaille bei der ersten Europameisterschaft der Eismacher, die in Berlin stattfand. Platz eins und zwei gingen an Griechenland und die Niederlande.

Anzeige

Toller Erfolg für die heimischen Eismacher: Österreich konnte bei den ersten Europameisterschaft der Eismacher 2012 in Berlin den dritten Platz erringen. Das österreichische Team mit Franz Steiner und Daniele de Rocco, beide aus Wien, musste sich dabei nur den Siegern aus Griechenland und den Eismachern aus Holland geschlagen geben. Je zwei Teilnehmer aus acht Ländern, die sich zuvor über die nationalen Ausscheidungen qualifiziert hatten, traten bei dem "European Championship of Gelato 2012" an. Der süße Wettkampf wurde von Italiens Vereinigung der Eisdielen, der "Akademie für italienische Eismacher", organisiert.

Mango und Schokolade
Eine internationale Jury aus Fachjournalisten und Eis-Experten bewertete die Konsistenz, den Geschmack und besonders die traditionelle Verarbeitung von Speiseeis in den Geschmacksrichtungen Mango und Schokolade. „Ich gratuliere unseren Teilnehmern zu ihrer ausgezeichneten Platzierung. Mit der Bronze-Medaille bei den Europameisterschaften konnten sie unter Beweis stellen, dass köstliches Speiseeis nicht unbedingt nur aus Italien kommen muss“, gratulierte Silvio Molin-Pradel, Obmann der Berufsgruppe der Eissalons. Das gesamte Eis, das während des zwei Tage dauernden Bewerbes von den Profis hergestellt worden ist, wurde nach Abschluss der "European Championship of Gelato 2012"  an Berliner Schulkinder verteilt.

Autor: 
Redaktion.OEGZ
Weitere Artikel