Direkt zum Inhalt
Wer es härter oder weicher will, drückt einfach aufs Knöpfchen.
Wer es härter oder weicher will, drückt einfach aufs Knöpfchen.
© You Bed

Höherer RevPAR im Schlaf

02.03.2016

Zahlen Gäste mehr, wenn sie den Härtegrad der Matratze selbst einstellen können? Ein deutscher Bettenanbieter glaubt: ja!
 

Anzeige

Es klingt fast zu schön, um wahr zu sein: Der Gast kann per Fernbedienung den Härtegrad seiner Matratze einstellen und so selbst entscheiden, wie weich oder hart er liegen möchte. Dafür ist er dann auch bereit, einen spürbaren Aufpreis zu bezahlen. Das behauptet zumindest die Firma You Bed, die das nach eigenen Angaben weltweit erste härteverstellbare Hotelbett mit Taschenfederkern-System im Angebot hat. 
Mit diesem individuellen Angebot bekommt der Hotelier eine Möglichkeit sein RevPAR (Umsatz pro verfügbarem ZImmer) zu erhöhen. „Unsere skandinavischen Hotelpartner schnüren für die neue Zimmerkategorie ein Marketingpaket. So wählen sie dafür nur ruhig gelegene Zimmer und stellen neben dem You Bed noch eine Augenmaske und einen Gute-Nacht-Tee zur Verfügung. Viele Hotelgäste schätzen diesen Mehrwert und scheuen die Mehrkosten nicht. Dabei erwirtschaftet das You-Bed-Zimmer für das Hotel ein Mehrfaches an Zusatzumsatz im Vergleich zum Kosteneinsatz“, so Timo Vavrinec, Geschäftsführer von You Bed Deutschland. Mit anderen Worten: Man könnte den erwirtschafteten Zimmerumsatz erhöhen. „Die Leasingkosten pro Nacht und Doppelbett belaufen sich auf rund 2,50 Euro. Demgegenüber stehen Zusatzeinnahmen in Höhe von rund 16 Euro“, sagt Vavrinec. /grü
www.youbed.de

Weitere Artikel