Direkt zum Inhalt

Gastro: Steuerbetrug in Deutschland?

21.02.2018

In Deutschland werden jährlich sechs Milliarden Euro hinterzogen – in der Gastronomie. Das meldet der NDR. Basis für diese Zahlen sei eine Untersuchung der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD).

Anzeige

Hintergrund dafür seien Erhebungen, die im Zuge der Umsetzung der Registrierkassenpflicht durchgeführt wurden: Demnach entsprechen ein Großteil der Kassen den neuen gesetzlichen Anforderungen auch nach mehr als einem Jahr noch immer nicht. Nur rund jede zweite Kasse entspreche den neuen Anforderungen – und das, obwohl es in Deutschland eine sechsjährige Übergangsfrist gab.
Eigentlich sollten die neuen Kassen dabei helfen, die Steuerhinterziehung einzudämmen. Dem Bericht zufolge können spezielle Softwareprogramme die Bilanzen aber nachträglich noch immer manipulieren und so den Steuerbetrug erleichtern. Mit „getarnten“ Programmen sei es etwa möglich, nachträglich unbemerkt beispielsweise zehn Prozent des Umsatzes zu löschen. Für deutsche Gastronomen, die alles korrekt abrechnen, bedeutet das klarerweise einen Wettbewerbsnachteil.