Direkt zum Inhalt
Lehrlingsakademie: Das Modul 1 „Triff ins Schwarze“ zum Thema Zielmanagement haben heuer 20 Teilnehmer absolviert
Lehrlingsakademie: Das Modul 1 „Triff ins Schwarze“ zum Thema Zielmanagement haben heuer 20 Teilnehmer absolviert
© MHK

Frischer Wind am Millstätter See

15.02.2016

Gegen stagnierende sinkende oder gar sinkende Gästezahlen hilft nur eines: Etwas tun! Der neue Geschäftsführer des Netzwerkes MHK (Millstätter See Hotelkooperation) setzt auf Nachwuchs und Fortbildung

Anzeige

Gerhard Winkler (35) ist frischgebackener Vater zweier Kinder und führt seit fünf Jahren gemeinsam mit seiner Frau Franziska Moser den Familienbetrieb Moserhof. Außerdem ist er seit letztem Jahr Geschäftsführer der Millstätter See Hotelkooperation, zu der 11 Hotels, 300 Mitarbeiter und 1000 Betten gehören - darunter Vorzeigebetriebe wie Koller’s Hotel oder das Hotel Forelle. Die Kooperation besteht seit knapp zwanzig Jahren, jetzt möchte Winkler sie zu neuen Ufern am Millstätter See führen. Solche Initiativen hat der kriselnden Kärntner Tourismus dringend nötig.

Nachwuchs an erster Stelle

Als erste Maßnahme setzt Winkler auf den Kärntner Nachwuchs: Seit Jänner profitieren 30 Lehrlinge am Millstätter See von einer Weiterqualifizierungsoffensive: der von Winkler ins Leben gerufenen Lehrlingsakademie. Hier bekommen Lehrlinge in 4 Modulen mit jeweils 2 zusätzlichen Tagen Unterricht. „Die Initiative soll die Qualität der Tourismusausbildung verbessern und verspricht damit auch die Karrierechancen der Jugendlichen zu erhöhen“, erklärt Winkler. Für die Hotellerie sind gut ausgebildete Mitarbeiter nicht nur in Kärnten das wichtigste Kapital. Zudem stehen „motivierte und gut ausgebildete Nachwuchskräfte der Branche in der Regel auch länger zur Verfügung. Das ist gerade im Tourismus, wo es eine hohe Fluktuation bei den Arbeitskräften gibt, sehr wichtig", weiß Winkler. Die Lehrlingsakademie verbessere außerdem das Image der Tourismusberufe: „Betriebe, die ihren Lehrlingen die Teilnahme an der Akademie ermöglichen, haben erkannt, dass sie sich um den Nachwuchs bemühen müssen - mit guter Ausbildung, Wertschätzung, Ideenaustausch und Zusatzangeboten.“

Mitarbeiterakademie und Bonuscard

Im Frühjahr 2016 soll es mit einer Mitarbeiterakademie weitergehen. Über eine Mitarbeiter Card (Bonuscard) sollen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der MHK motiviert werden sich „on the job“ weiterzubilden. Außerdem soll es attraktive Vergünstigungen bei regionalen Anbietern geben: Damit auch die Mitarbeiter wissen, was in ihrer Region passiert und dieses Wissen dann an Gäste weitergeben können. Das ist gelebte Regionalität im Tourismus. Ab Mai wird die neue MHK-Website online gehen – mit einem Stellenportal, Downloadbereich für Mitarbeiter und einem Social Media Bereich.

www.millstaetterseehotels.at

Autor: 
Thomas Askan Vierich
Weitere Artikel