Direkt zum Inhalt
© IKEA© Abaca Corporate/Thierry Sauvage© Katharina Schiffl

Ein neuer Player betritt den Markt

04.11.2019

Mit der Eröffnung des neuen Ikea am Wiener Westbahnhof kommt auch eine neue Hotelmarke nach Wien: Jo&Joe.

Anzeige

Vogelnester, Bienenstöcke, 160 Bäume, Solarenergie: Was nach einem urbanen Begrünungsprojekt klingt ist tatsächlich Teil eines der spannendsten städtebaulichen Projekte der Bundeshauptstadt. Die Hauptdarsteller: Der Möbelriese Ikea und die hippe Accor-Marke Jo & Joe. Die Location: Der Wiener Westbahnhof an der Ecke zur Äußeren Mariahilfer Straße. 

Ikea Österreich-Chefin Viera Juzova gab in Wien gemeinsam mit Accor Central Europe COO Duncan O’Rourke, Francois Leclerc (Jo&Joe) sowie Architekt Jakob Dunkl erstmals einen Einblick, was von dem Hospitality Konzept auf den beiden oberen Etagen des neuen Ikea Einrichtungshauses zu erwarten sein wird.

2021

Die Bauarbeiten starten im Jänner 2020, Ende 2021 sollen das Hotel und das Einrichtungshaus eröffnet werden. Auf insgesamt sieben Ebenen verteilen sich dann Ikea (4), Jo&Joe (2) sowie ein öffentlich zugänglicher Rooftop-Bereich auf einer Ebene. Die Accor-Marke Jo&Joe wird mit dem Standort Wien seine Premiere im deutschsprachigen Raum feiern. Für Autos ist hier kein Platz, Fußgänger, Öffi-Nutzer und Radfahrer haben hier Vorrang.Die eingangs erwähnten 160 Bäume verteilen sich auf den Rooftop-Bereich sowie die Fassadenseiten und sollen einen positiven Beitrag zum Mikroklima leisten. Wer die Gegend kennt weiß, dass das kein Nachteil ist.

„Wir freuen uns sehr, dass wir das erste  Jo&joe im deutschsprachigen Raum für unseren City Store am Wiener Westbahnhof als Partner gewinnen konnten. Unsere Konzepte ergänzen einander optimal“, sagt Ikea Österreich-Chefin Viera Juzova. Ikea-Kunden werden am neuen Standort am Westbahnhof nur kleine Dinge sofort kaufen können. Alles andere soll künftig binnen 24 Stunden geliefert werden.

Mischung aus Hostel und Hotel

Jo&Joe ist eine Mischung aus Hostel und einem klassischen Hotel, die durch die öffentliche Chill-out Area auf der Dachterrasse (mit Gastro, ohne Konsumationszwang) neue Impulse im Grätzel setzen will. Zielgruppe sind nicht nur Millennials, sondern auch Businessgäste und Familien. Jo&Joe bietet verschiedene Unterkunftsarten an: So gibt es mit “Together” klassische Dorms, in denen mehrere Personen übernachten können, inklusive modularer Raumeinteilung zur Wahrung der Privatsphäre. Die “Yours” sind Hotelzimmer für zwei oder drei Personen. Die Aufteilung der insgesamt 400 Betten: 30% “Yours” mit 2-3 Betten, 30% “Together” mit 4 Betten, 30% “Together” mit 6 bis 10 Betten sowie der Zimmerklasse “Out of Ordinary” (10%), die durch “außergewöhnliches Design” glänzen sollen. 

Im Gespräch mit der ÖGZ nennt Jo&Joe Brand&Operations Vice President Francois Leclerc auch gleich ein Auslastungsziel fürs erste Jahr: 85% - bei Bettpreisen ab 25 Euro pro Nacht. Das Konzept scheint für Accor jedenfalls einen hohen Stellenwert zu haben: In den nächsten Jahren sollen 50 neue Standorte entstehen.

 

Autor: 
Alexander Grübling
Weitere Artikel