Direkt zum Inhalt
© Archiv

Digitales Video-Projekt

27.02.2013

Vom limitierten Kunstkalender berühmter Fotografen zum Digital-Art-Projekt: „Opera Viva – the Lavazza Social Calender 2013“

Anzeige

Nach 20 Jahren Fotokunst beschreitet Lavazza neue Wege. Erstmals erscheint der La-vazza-Kalender nicht in limitierter Druckauflage, sondern als digitales Video-Projekt. Unter der Leitung des italienisch-kanadischen Digital Artist Marco Brambilla entstand ein vielschichtiges Kunstwerk, an dem sich auch Fotografie- und Kunstbegeisterte aus aller Welt beteiligen konnten. Mit dem finalen Digital-Art-Projekt, das ab sofort auf operaviva.lavazza.com zu sehen ist, präsentiert Lavazza eine neue Wahrnehmung von Zeit und ein neues Verständnis dessen, was ein Kalender ist.

Opera Viva erzählt in zwölf einzelnen Video-Collagen die Geschichte eines ganzen Tages. Dabei entspricht jede dieser Episoden sowohl einem Monat des Jahres 2013 als auch zwei Stunden eines vollen Tages. So steht „Neon“, die erste der zwölf Video-Collagen, sowohl für den Jänner 2013 als auch für die Zeit von 00:00 bis 02:00 Uhr morgens.  Einen zusätzlichen Reiz bekommt Opera Viva durch einen dreizehnten Abschnitt, den der Künstler dem Thema Caffè gewidmet hat.

Autor: 
Redaktion.OEGZ
Weitere Artikel