Direkt zum Inhalt

Danke, treue Deutsche

20.03.2019

Auf die deutschen Touristen ist Verlass - das zeigt die aktuelle Reiseanalyse.

Anzeige

Es ist eine schöne Tradition: Anlässlich der ITB stellt Martin Lohmann von der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen in Berlin das deutsche Reiseverhalten in Bezug auf Österreich vor. Wie immer ist er voll des Lobes: was das Angebot und was die Treue der deutschen Gäste betrifft.

Die Deutschen sind nach wie vor sehr reisefreudig und sie reisen nach wie vor gerne nach Österreich: „Darauf kann man bauen, auch in den nächsten Jahren“, sagt Lohmann. Reisen nach Österreich seien für viele eine schöne Gewohnheit, viele waren schon als Kinder dort, man fühle sich „willkommen und eingeladen“. Und sie buchen ihre Reisen auch immer noch zu 30 Prozent im Reisebüro. Was weniger wird, sind Busrundreisen. Und das sei schlecht für die mittelständische Hotellerie und Pensionen: „Individuelle Buchungen machen mehr Arbeit …“

Es gebe allerdings kein Potenzial für Zuwächse: Aber das grundsätzliche Potenzial sei hoch: 29 % aller befragten Deutschen denken über eine Reise nach Österreich innerhalb der nächsten drei Jahre nach: „Das ist ungeheuer viel!“ Beim Winterurlaub ist Österreich die erste Wahl, „alternativlos“. Allerdings könne Österreich deutschen Urlaubern wenig Exotisches bieten: „Fast jeder Deutsche hat Österreicherfahrung, von den 29 %
potenziellen Urlaubern sind 78 % schon mal dagewesen.“ Das habe aber auch sein Gutes: „Man kennt sich aus, muss sich nicht anpassen. Und man kann mit dem Zug hinfahren.“ 
Ratschlag des Forschers: Die Österreicher sollten immer wieder anklopfen: „He, uns gibt es noch! Ihr kennt uns zwar schon, aber wir sind cooler, als ihr glaubt!“                  

Autor: 
Thomas Askan Vierich