Direkt zum Inhalt
Wolfgang Sila (GF Fohrenburg Brauerei) stoßt mit Magne Setnes (Vorstandsvorsitzender Brau Union Österreich AG) und Luc van Haastrecht (Finanzvorstand Brau Union Österreich AG) auf eine gute Zusammenarbeit an (v.l.n.r.).
Wolfgang Sila (GF Fohrenburg Brauerei) stoßt mit Magne Setnes (Vorstandsvorsitzender Brau Union Österreich AG) und Luc van Haastrecht (Finanzvorstand Brau Union Österreich AG) auf eine gute Zusammenarbeit an (v.l.n.r.).
© Brau Union Österreich

Brau Union übernimmt Fohrenburger

20.11.2019

Neuigkeiten aus dem Ländle: Die Brau Union übernimmt vom Fruchtsafthersteller Rauch die Mehrheit der Anteile an der Brauerei Fohrenburg in Bludenz. 

Anzeige

Die Brau Union stockt ihre bestehende Beteiligung an der Fohrenburg Beteiligungs-AG auf 74% auf (zuvor 11%) und ist damit Mehrheitseigentümerin. Ausständig ist allerdings noch die Genehmigung durch die Bundeswettbewerbsbehörde.

"Die bisher positive Entwicklung der Fohrenburger Brauerei kann dadurch weiterhin erfolgreich fortgeführt werden“, freut sich Fohrenburger-Geschäftsführer Wolfgang Sila über die Entscheidung zu Gunsten des beliebten Vorarlberger Biers und seiner mehr als 100 Mitarbeiter. „Das Know-How der Braukompetenz des österreichischen Innovationsführers Brau Union wird die Fohrenburger Brauerei am Markt stärken“ betont er. Durch diese Kooperation können in der Brauerei und Logistik neue Synergien geschaffen und auch der Markenkern verstärkt werden; wirtschaftlich zentral ist darüber hinaus, dass mit Brau Union als starkem Partner neue Kundengruppen im süddeutschen Raum erschlossen werden können und dadurch der Produktionsstandort in Bludenz weiter gestärkt werden kann.

Wolfgang Sila bleibt der Fohrenburger Brauerei auch weiterhin als Geschäftsführer erhalten. „Dem Trend zu regionalen Bierspezialitäten kann in dieser Struktur in Zukunft noch stärker entsprochen werden“, betonen Brau Union Österreich-Chef Magne Setnes und Wolfgang Sila. 

 

Autor: 
Alexander Grübling
Weitere Artikel