Direkt zum Inhalt
© WKO© Hotel Sacher

Bericht: WKO-Nocker-Schwarzenbacher angeblich durch Manager ersetzt

23.05.2020

Petra Nocker-Schwarzenbacher dürfte laut Die Presse als Obfrau der Bundessparte Tourismus abgelöst werden. Ehemaliger Sprecher von Finanzminister Karlheinz Grasser gilt als Favorit von Kammerpräsident Harald Mahrer.

Anzeige

Petra Nocker-Schwarzenbacher, Obfrau der Bundessparte Tourismus in der Wirtschaftskammer, steht offenbar vor der Ablöse. Das berichtet die Tageszeitung Die Presse. Als mögliche Nachfolgekandidaten gelten der Tiroler Landeschef Mario Gerber und der Wiener Sacher-Chef Matthias Winkler. Laut Die Presse dürfte der Tiroler Hotelier Gerber als logischer kammerinterner Nachfolger aber die weitaus schlechteren Karten haben. Der Grund: Das angeschlagene Image der Tiroler Tourismussparte nach den Vorfällen in Ischgl.

Manager und Pressesprecher als Nachfolger?

Von Wirtschaftskammerpräsidenten Harald Mahrer ist angeblich Matthias Winkler die erste Wahl. Der Schwiegersohn der legendären ehemaligen Sacher-Chefin Elisabeth Gürtler wäre ein gewisser Stilbruch zu vorherigen Besetzungen – denn Winkler galt den Großteil seiner Laufbahn vielmehr als Manager, denn als Unternehmer im Sinne der zu einem guten Teil familiengeführten heimischen Gastronomie- und Hotellerie. Winkler   Pressesprecher von Finanzminister Karl-Heinz Grasser, für den US-Fastfood-Riesen McDonalds Marketingchef in Österreich und auch für den Glücksspielkonzern Bwin tätig.

Um Petra Nocker-Schwarzenbacher war es in den letzten Wochen relativ Still geworden. Die Hoteliére aus St. Johann im Pongau stand der Tourismussparte sechs Jahre vor. Sie hatte vom langjährige Obmann Hans Schenner 2014 übernommen.

Wahl Ende Juni

Die Wahl des neuen Spartenobmanns erfolgt in der Spartenkonferenz der Kammer Ende Juni. Wie es aussieht, dürfte auf den Wunsch von Kammerpräsident Mahrer nach Nocker-Schwarzenbacher wieder ein Mann folgen.

Autor: 
Daniel Nutz
Weitere Artikel