Direkt zum Inhalt

Beliebte Lokale insolvent

05.09.2019

Das Restaurant Late im Kloster Und, das Gozzo in Krems sowie Sand in the City am Gelände des Wiener Eislaufvereins sind pleite.

Anzeige

Wer kennt nicht das Gozzo in Krems an der Donau? Seit 2018 betreibt es der Kremser Gastronomen Karl „Charly“ Teuschl – wie auch das Restaurant Late im Kloster Und. Die Führung des Late hat Teuschl bereits abgegeben, eine Fortführung wird nicht angestrebt. Hier gab es Streit mit der Vermieterin. Zwölf Gläubiger sind betroffen, Passiva von 235.936 stehen Aktiva von 54.775 Euro gegenüber.

Teuschl möchte sich künftig auf das Gozzo konzentrieren, denn der Grund für seine Schwierigkeiten sei eben die „Doppelbelastung der Führung beider Lokale“ gewesen, wie es in einer Aussendung heißt. Löhne und Gehälter sowie Sonderzahlungen für die 14 Beschäftigten konnte Teuschl im Gozzo im Juli und August nicht mehr finanzieren. 

Betroffen sind 41 Gläubiger, die Forderungen belaufen sich auf 739.675 Euro, bei Aktiva von 300.672 Euro. Der Sanierungsplan bietet den Gläubigern 20 Prozent, zahlbar in 24 Monaten, an. Außerdem hat Teuschl angekündigt, den Betrieb zu reorganisieren. 

Sand in the City

In Wien droht den Betreibern der Sommer-Location Sand in the City endgültig die Pleite. Über die Insolvenzgründe und die Höhe der Verbindlichkeiten ist vorerst nichts bekannt. Sand in the City bespielt seit Jahren in den Sommermonaten das Areal des Eislaufvereins am Heumarkt. Neben Gastronomie gibt es etwa auch einen Beachvolleyballplatz. Hier wurden während großer Fußballmeisterschaften Livespiele im Public Viewing übertragen. Das dahinterstehende Unternehmen, die Heumarkt-Veranstaltungs-GmbH, war bereits 2010 in finanzielle Schwierigkeiten geraten. Die damals von den Gläubigern akzeptierte Ausgleichsquote von 40 Prozent konnte der Schuldner erfüllen. Wie es mit dem Betrieb weitergehen wird, ist vorerst offen. 

Autor: 
Redaktion.OEGZ
Weitere Artikel