Direkt zum Inhalt
Hätte sich deutlich mehr Besucher verdient: Präsentation bayerischer Produkte in Salzburg.
Hätte sich deutlich mehr Besucher verdient: Präsentation bayerischer Produkte in Salzburg.
© DHK

Bayern in Salzburg

24.11.2015

Während der GAST fand eine spannende Veranstaltung in der Salzburger Residenz statt.

Anzeige

Was haben die Sennereien Alpenhain, Innstolz, die Brauereien Faust, Bürgerbräu, Wildbräu und Maxbrauerei sowie viele andere kleine bis mittelgroße Produzenten wie Holled’Auer Hopfen-Secco, Enzianbrennerei Grassl, Alte Hausbrennerei Penninger oder Eisblümerl Naturkost gemeinsam? Nun, sie alle stammen aus Bayern – was quasi vor unserer Haustür liegt und damit auch regional ist. Und sie haben noch eine Gemeinsamkeit: Sie würden alle gerne in Österreichs Gastronomie Fuß fassen. Deshalb lud die Deutsche Handelskammer in die Salzburger Residenz (einen Tag nach dem ÖGZ-Sterne-Award) und (leider) während der GAST. Denn diese feine Auswahl an Produzenten hätte sich durchaus mehr Besucher verdient. 

Bio aus Österreich

Spannende Produkte gab es da zu entdecken, etwa den Holled’Auer Hopfen-Secco (gehopfter Prosecco mit Bier!) oder den Bio-Kashkaval von Innstolz, der seine Bio-Milch gleich hinter der zehn Kilometer entfernten österreichischen Grenze bezieht. Wenn das nicht regional ist ...

Autor: 
Alexander Grübling
Weitere Artikel