Direkt zum Inhalt

Auszeichnung für www.tirol.at

16.06.2009

Laut dem deutschen Branchenfachmagazin FVW setzt www.tirol.at neue Maßstäbe im Internet und wurde mittels Mystery Shopping zur besten Website für Urlaub in Österreich gekürt. In den Kategorien „Information“ und „Service“ konnte www.tirol.at dabei als einzige Website gar die Höchstpunktezahl erreichen.

Anzeige

Tirol punktet nicht nur mit seinem innovativen touristischen Angebot. Aus einem Ranking zur besten Website für Urlaub in Österreich der Fachzeitschrift FVW ging www.tirol.at mit 92 von 100 möglichen Punkten als klarer Gesamtsieger hervor. Und das deutlich vor Kärnten mit 80 Punkten für die zweitbeste Website. In drei von vier Kategorien – „Information“, „Menüführung“ und „Service“ – wurde www.tirol.at am besten bewertet, in den Kategorien „Information“ und „Service“ erhielt sie als einzige Website gar die Höchstpunktezahl. Besonderen Anklang fanden die zahlreichen Services wie das Schnee-SMS, die Kommentarfunktion, die umfassenden Wetterdienste und die übersichtliche Darstellung der Livecams. Auch der „Ausflugskatalog“, bei dem User die Ausflugsziele ihrer Wahl als PDF zusammenstellen können und der im Urlaub als individueller Reiseführer dient, wurde lobend hervorgehoben.

Konsequente Optimierung

Die Tirol Werbung freut sich über das positive Feedback der Fachpresse und ist stolz, dass die konsequente Optimierung aufgrund von Benützerbefragungen und Usability-Studien von Erfolg gekrönt ist. Die Bemühungen, die Website noch moderner und userfeundlicher zu gestalten, werden laufend fortgesetzt. Multimedial geprägt ist mittlerweile auch die Pressearbeit der Tirol Werbung. Sehr gut angekommen ist dieser Service etwa schon bei Mega-Events wie der Ski-WM in Val d’Isère oder dem Giro d’Italia. Multimedialer Content wird dem Endkonsumenten künftig auch über die B2C-Plattform angeboten werden. „Die aktuelle Auszeichnung ist für die Tirol Werbung zugleich Ansporn, die Website konsequent weiterzuentwickeln und alle wichtigen Kommunikationstrends bei der touristischen Vermarktung unseres hochwertigen Angebots zu berücksichtigen“, erklärt Josef Margreiter, GF der Tirol Werbung.

Erfolgsfaktoren im Web 2.0

Das Rad muss für das „www samt interaktiven Elementen” nicht neu erfunden werden. Es gilt viel mehr, sich bereits bestehender Konzepte und Technologien zu bedienen und sie sich möglichst effizient zu Nutze zu machen.

• Sinnvolle und funktionierende Community-Tools wie z.B. das Uploaden von User-Bildern werden auf www.tirol.at integriert. Gleichzeitig werden auch tirol-affine Gruppen auf externen Web 2.0-Portalen unterstützt. So wird blogtirol.at etwa direkt mit der Tirol-Fanpage von Facebook (die nicht von der Tirol Werbung betreut wird) verlinkt, was die Authentizität des eigenen Blogs und des gesamten Webauftritts stärkt. Eine Vernetzung mit externen Tirol-Netzwerken ist auch für die www.tirol.at geplant.

• Um der nach wie vor steigenden Bedeutung des „Internet-Videos“ Rechnung zu tragen, wird seit Oktober 2008 ein eigener YouTube-Channel ( www.youtube.com/tiroltourism ) betrieben, um damit eigene Videos zu verbreiten und sich mit anderen YouTube-Nutzern zu vernetzen.

• Blogging ist nach wie vor ein großes Thema, das im touristischen Bereich noch stark ausgebaut werden kann. Neben der Tirol Werbung ( www.blogtirol.at ) nimmt hier sicherlich auch die Region Kitzbühler Alpen mit „Frau Holles Welt“ ( www.frauholleswelt.at ) eine Vorreiterrolle ein. Auf dieser Plattform werden neben eigenen Blogeinträgen auch relevante Beiträge von sämtlichen Blogs aus der Umgebung eingelesen, zusätzlich auch von Usern erstellte Bilder und Videos mit Regionsbezug von anderen Websites wie Flickr und YouTube. Innovative Konzepte für Tourismusorganisationen stellen etwa das aktive Miteinbeziehen der lokalen Bevölkerung wie auf www.britishcolumbia.com dar oder auch das Mikroblogging in Form von Twitter.

• Die Tirol Werbung setzt in Zukunft verstärkt auf die Nutzung von Mobilen Services, wie z.B. das Schnee-SMS ( www.schneesms.tirol.at ), das für kommenden Winter noch erweitert wird. Außerdem besteht schon seit Längerem eine Kooperation mit dem mobilen Freizeitführer LOVO ( www.lovo.tirol.at ), durch den bereits mehr als 400 Freizeittipps aus Tirol über das Mobiltelefon abgerufen werden können. User von tirol.at können diesen Dienst gratis nutzen.

Autor: 
Redaktion.OEGZ
Weitere Artikel