Direkt zum Inhalt

Ampelsystem für Fleischprodukte auf EU-Ebene gefordert

09.07.2020

Der Wirtschaftsverband NÖ-Spartenobmann im Tourismus und in der Freizeitwirtschaft, Manfred Rieger (SWV NÖ), setzt sich für eine einfache und klare Qualitätskennzeichnung von Fleischprodukten ein.

Anzeige

„Dazu könnte man ein Ampelsystem auf die Verpackungen drucken, dessen Bewertung sich über Kriterien wie eine artgerechte Haltung, die Länge des Transports und die Art und Weise der Schlachtung zusammensetzt.“ Er ergänzt: „Im Tourismus wäre so eine Kennzeichnung auch für die Betriebe selbst von zentraler Bedeutung. So können diese sicher sein, was sie für ihre Gäste einkaufen. Besonders der Gastronomie würden zuverlässige Informationen über das verarbeitete Fleisch zugutekommen, da immer mehr Menschen darauf achten, was sie essen und was auf ihrem Teller landet.“

 

Tierschutz gilt grenzenüberschreitend

 

Zudem könne der Tierschutz nicht bei Grenzen aufhören, man müsse EU-weit denken: „Ein Qualitätssiegel in Form eines Ampelsystems muss endlich für die ganze Europäische Union rasch umgesetzt werden – die Förderungen für die Landwirtschaft sollte Anlass genug dafür sein, der industriellen Fleischproduktion eine Absage zu erteilen und möglichst rasch auf ein Ampelsystem als Qualitätsmerkmal umzustellen“, fordert Manfred Rieger.

Weitere Artikel